Donnerstag, 7. Juni 2012

Andenzwirnen

Heute habe ich mich mal am Andenzwirnen versucht. Es hat so viel Spaß gemacht und war gar nicht so schlimm wie ich vermutet habe.

Zuerst habe ich mir das Video von Chantimanou genau angeschaut um mir dann doch fast die Finger abzuschnüren, weil ich das Garn so fest gewickelt habe. Wenn man den Dreh erst einmal raus hat, dann geht es auch ganz einfach.

Schwierig war es nur, den Mittelfinger nach dem Wickeln aus dem Garn heraus zu bekommen ;-)

Mein erster Versuch, das Garn mit der Handspindel zu verwirnen hat auch gut geklappt...

... nur an der B-Note für die Fingerhaltung muss ich noch arbeiten.

Schön war es, während dem Zwirnen im Garten rumzulaufen.

Und das andenverzwirnte Garn ist soooo schön weich geworden!

Kommentare:

  1. Aha klingt ja interessant. Aber ich glaube, das ist nichts für mich!

    Und welcome back in der Bloggerwelt. Schön, dass du wieder da bist!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Na, das nenn' ich mal Fingerakrobatik ;_)
    Sieht recht kompliziert aus. Respekt, wie gut du das hinbekommst!

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  3. Sieht interessant aus, liebe Carmen...

    Wünsche dir weiterhin viel Freude und vielleicht sehe ich ja mal was Gestricktes aus deinem Garn!

    GLG und ein schönes WE wüsncht dir

    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Liebe Grüße Carmen